Language
Language
+43 2231 633 21 office@HiNX.at
Login

BARFen Sie noch, oder HiNXen Sie schon?

Wie mache ich eine Futterumstellung?

Kann man Welpen BARFen?

Wie wichtig sind Nahrungsergänzungsmittel?

Brauche ich einen Ernährungsplan?

Muss ich jede Mahlzeit wiegen?

Bekommt mein Hund Mangelerscheinungen wenn ich keinen Futterplan habe?

Muss mit jeder Mahlzeit 100% des Tagesbedarfs an Vitaminen, Spurenelementen etc. abgedeckt sein?

  • HiNX
  • BARF Ratgeber
  • BARFen und Knochenfütterung: welche Knochen eignen sich für kleine Hunde?
BARF Ratgeber - alles was man wissen muss...

BARFen und Knochenfütterung: welche Knochen eignen sich für kleine Hunde?

Auch für Yorks gibt es die richtigen Knochen!

Der richtige Knochen für jeden Hund

Eine Besitzerin  eines Yorki-Mischling wollte wissen, welche Knochen sich für kleine Hunde beim Barfen besonders eignen.

Viele Besitzer kleiner Hunde sorgen sich, wenn Sie Ihren Lieblingen Knochen geben sollen.

Einerseits besteht die Angst vor dem Splittern, andererseits die Angst, der Hund wäre mit einem zu großen Knochen "überfordert".

Tatsache ist: es gibt für jeden Hund den perfekten Knochen!

Der richtige Knochen für meinen Hund:

Hühnerhälse & Lammknochen

Speziell für kleine Hunde sind Hühnerkrägen oder Lammknochen besonders zu empfehlen.

Knochen sollten im Idealfall immer der Größe des Hundes angepasst sein.

Das bedeutet hinsichtlich der Gefahr des Splitterns von Knochen:
"Je größer der Knochen, umso geringer die Gefahr des Splitterns!"

Dies gilt in erster Linie für Knochen mit Knochenhälsen. Jeder Knochenhals splittert, es ist lediglich die Frage, wie hoch der Druck ist, den man auf einen Knochenhals ausübt.

Wählen Sie also die Größe des Knochens entsprechend der Bisskraft Ihres Hundes und haben Sie keine Angst vor großen Knochen! 

Wer jedoch auf Nummer Sicher gehen will, gibt dem Hund z.B.: lediglich die Kugeln der Kalbskugelknochen und verzichtet auf die Knochenhälse, oder entsorgt den Knochenhals sobald der Hund die Knochenkugeln abgenagt hat.

Wenn man Knochen als Futter und nicht als Kauartikel einsetzten möchte, dann sind Hühnerkrägen, im Ganzen, oder gewolft sehr zu empfehlen, sowie Lammknochen.

Knochen sind nicht nur eine hervorragende und wichtige Calcium-Phosphor-Quelle für den Hund, sie dienen auch als Beschäftigung und zum Training der Kaumuskulatur Ihres Hundes. 

Deshalb sollten Knochen beim Barfen nicht anstatt, sondern zusätzlich zu einer Mahlzeit gegeben werden.

Knochenkauen verhindert darüber hinaus auch die Zahnsteinbildung beim Hund und hält sein Gebiss gesund und kräftigt Gebiss und Kaumuskulatur.

Kontakt zu Dipl.Tierarzt Rainer Giebl: http://www.giebl.at

Eine Video-Informationsreihe zum Bargen von "HiNX gesunde Hundekost": 
YouTube Kanal: klicken Sie hier...
Facebook: http://www.facebook.com/HiNX.at


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Marlene Laoutasr |

Sehr geehrter Herr Dr. Giebel!

Ich möchte meine Bolonka Hündin, 19 Monate alt nicht kastrieren lassen.

Wir ist Ihre Meinung zu diesem Thema?

Bitte um Ihren Rat...

Mit freundlichen Grüßen

Marlene Laoutas

Antwort von HiNX Team

Liebe Frau Laoutas!

Danke für Ihr Posting.

Bitte setzen Sie sich mit dieser Frage direkt mit Rainer Giebl telefonisch in Verbindung und berufen Sie Sich auch Ihr Posting hier auf unserer Webseite.

Alle Kontaktmöglichkeiten zu Rainer Giebl finden Sie bitte hier: http://www.giebl.at

Wir hoffen mit diesen Informationen dienlich gewesen zu sein und verblieben mit ganz lieben Grüßen

Ihre HiNXe

 

© HiNX 2016