Language
Language
+43 2231 633 21 office@HiNX.at
Login

BARFen Sie noch, oder HiNXen Sie schon?

Wie mache ich eine Futterumstellung?

Kann man Welpen BARFen?

Wie wichtig sind Nahrungsergänzungsmittel?

Brauche ich einen Ernährungsplan?

Muss ich jede Mahlzeit wiegen?

Bekommt mein Hund Mangelerscheinungen wenn ich keinen Futterplan habe?

Muss mit jeder Mahlzeit 100% des Tagesbedarfs an Vitaminen, Spurenelementen etc. abgedeckt sein?

BARF Ratgeber - alles was man wissen muss...

Muss Fleisch beim Barfen mindestens 20% Fettanteil aufweisen?

15%, 20%, 25%,... ?

Wie wichtig ist der Mindest-Fett-Anteil?

Wer Barft, oder seinen Hund von konventioneller Fütterung auf Barf umstellen möchte googelt viel und liest so manchen Beitrag in einschlägigen Onlineforen.

Doch oft verunsichern die vermeintlichen guten Tipps und die vermeintlichen Erkenntnisse mehr als sie helfen.

So fand auch Julia einen Forenbeitrag, der beinhaltete, dass so mancher "Harcore-Barfer" den Fettgehalt des Fleisches "misst" und wenn das Fleisch weniger als 20% Fettgehalt hätte, den Rest durch Zugabe von Schmalz, oder ähnlichem ergänzen würde.

Julia wollte wissen, was es nun tasächlich mit dieser "Fettmessung" auf sich hat und postete die Frage hier auf unserer Webseite.

Hier kommt die Antwort von Dr. Giebl. Selbstverständlich muss man das nicht!

Das Objektivieren des Fettgehaltes im Fleisch ist für einen Hundehalter ohnehin so gut wie unmöglich. Unsere Hunde bekommen tendenziell eher zu viel Fett, als zu wenig und nachdem Fleisch ein "Naturprodukt" ist und z.B. jede Kuh anders gewachsen ist, ist auch der Fettgehalt von Fleischstück zu Fleischstük und von Tuer zu Tier unterschiedlich.

Hier rät Dr. Rainer Giebl nach der "Billa-Methode" vozugehen - den Hausverstand benutzen.

Eine gesonderte Zugabe von Fett ins Hundefutter ist lediglich bei Hunden, die aufgrund Ihres "Einsatzbereiches" (Sporthund, Arbeitshund), oder Hunde die den ganzen Tag im Freien verbringen (auch im Winter) einen erhöhten Grundumsatz haben andenkenswert.

Alles zu dieser Frage in diesem Video.

Selbstverständlich muss es das nicht!

Haben auch Sie eine Frage?

Wenn auch Sie fragen haben, posten Sie diese einfach hier, oder auf unserer Facebook Fanseite: https://www.facebook.com/HiNX.at

Rainer Giebls Homepage: http://www.giebl.at

Wenn auch Sie Fragen rund um's Barfen haben, oder zum Thema Hundegesundheit: Posten Sie Ihre Fragen hier oder auf Facebook und wir werden sie beantworten!


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Gerit Fischer |

Hallo!
Ich vermisse hier Infos über Hunde mit Niereninsuffizienz! Mein Hund hat noch 30 % Kapazität. Eine konkrete Frage habe ich dzt. nicht, ich bin aber froh über jeden Text zum Thema. Als "Nierenhund" darf er nur (Herz-)Muskelfleisch bekommen, daher muss ich feste Fette gesondert zugeben. Mir wurde geraten, Schmalz, Butter, Kokosfett, ... zu füttern. Kürzlich wurde mir sogar geraten, wenn möglich Schmalz aus der Rinder-Nierenkapsel zu verwenden ...
LG!

Antwort von HiNX Team

Sehr geehrte Frau Fischer!

Danke für Ihr Posting.

Generell sind Nierenerkrankungen beim Hund niemals gleich und gleich zu behandeln.

Jede Diät sollte also in enger und ausschließlicher beratender Zusammenarbeit mit dem behandelnden Tierarzt erfolgen.

Wenn Sie es wünschen stehen wir Ihnen hier gerne in Abstimmung mit Ihrem behandelnden Tierarzt zur Verfügung.

Mit ganz lieben Grüßen

Ihre HiNXe

Kommentar von Corinna Süberkrüb |

Hallo Herr Giebl,

ich habe einen Dalmatiner, den ich purinbewusst barfe.
Daher bekommt er meist nur Muskelfleisch mit wenig Fettanteil z.B. 6,8 %.
Jetzt habe ich gelesen, dass Hunde mindestens 15% Fettanteil benötigen würden.
Muss ich diesen jetzt auffüllen oder würden sie sagen, dass es nicht notwendig ist und ein Fettanteil von 6,8 % dauerhaft ausreicht?

Liebe Grüße
Corinna Süberkrüb

Antwort von HiNX Team

Liebe Corinna Süberkrüb!

Nach Rücksprache mit Tierarzt Rainer Giebl dürfen wir folgende Antwort übermitteln:

Rainer Giebl: "Liebe Frau Süberkrüb! Bei Ihrem Liebling reichen die von Ihnen angegebenen 6,8% völlig aus."

Wir hoffen mit diesen Informationen dienlich gewesen zu sein und stehen Ihnen für Fragen selbstverständlich jederzeit gern zur Verfügung.

Mit ganz lieben Grüßen

Ihre HiNXe

© HiNX 2016