Language
Language
+43 2231 633 21 office@HiNX.at
Login

BARFen Sie noch, oder HiNXen Sie schon?

Wie mache ich eine Futterumstellung?

Kann man Welpen BARFen?

Wie wichtig sind Nahrungsergänzungsmittel?

Brauche ich einen Ernährungsplan?

Muss ich jede Mahlzeit wiegen?

Bekommt mein Hund Mangelerscheinungen wenn ich keinen Futterplan habe?

Muss mit jeder Mahlzeit 100% des Tagesbedarfs an Vitaminen, Spurenelementen etc. abgedeckt sein?

  • HiNX
  • BARF Ratgeber
  • Schilddrüsen Special Teil 5 - "Ist die Schilddrüse für Welpen gefährlich?"
BARF Ratgeber - alles was man wissen muss...

Schilddrüsen Special Teil 5 - "Ist die Schilddrüse für Welpen gefährlich?"

"Schilddrüsenvergiftung" existiert in diesem Sinne nicht!

Schilddrüse im Futter: ungefährlicher als viele vermuten.

iele aktuelle Postings in Foren und auf Facebook beinhalten vermeintliche Informationen darüber, das Welpen nach der Fütterung von "Kopffleisch" an "Schilddrüsenvergiftungen" gestorben wären.

 

 

Artfremdes Schilddrüsengewebe und Welpen:

Dazu ist folgendes grundlegend zu sagen:

 

1) Eine "Schilddrüsenvergiftung" existiert medizinisch nicht

2) Der plötzliche Welpentot, ausschließlich hervorregrudfen durch Verfütterung von schilddrüsenhormonhaltigem Gewebe ist hochgradig unwahrscheinlich und so gut wie auszuschließen.

3) Eine Zuführung von Schilddrüsenhormonen tötet nach aktuellen Erkenntnissen nicht unmittelbar einen Welpen. Es kann - sofern es sich um einen Hund handelt, der verfütterte Schilddrüsenhormone auch tatsächlich aktiviert - jedoch sehrwohl zu einer Beeinträchtigung des Organismus kommen. Diese Beeinträchtigung ist jedoch an den in unseren Videos beschriebenen klinischen Reaktionen eindeutig zu erkennen.

4) Erkennt man diese eindeutigen Anzeichen, so ist ein Wechsel des verfütterten Gewebes (Fleisches) schon eine unmittelbare und sofortige Lösung der Ursache. Hierdurch werden keine weiteren Hormone durch das Futter an den Welpen verabreicht. Ignoriert man jedoch diese eindeutigen Anzeichen und füttert konsequent das für den individuellen Hund unverträgliche Futter weiter, wird sich die Situation nicht verbessern.

5) Sollten solche Fälle auftreten ist sehr stark zu vermuten, dass die Verfütterung von Schilddrüsengewebe nicht sie ausschließliche und einzige Ursache gewesen sein wird. In jedem Fall ist, wenn man als Hundehalter die beschriebenen eindeutigen und unübersehbaren Reaktionen des Hundes erkennt unmittelbar der Tierarzt aufzusuchen und eine Blutuntersuchung durchzuführen.

6) Welpen mit potentiell schilddrüsenhaltigem Gewebe zu füttern ist vernünftiger Weise schon deshalb nicht sinnvoll, da dieses Gewebe, das potentiell Schilddrüsenhormone enthalten kann, aufgrund des zu hohen Fettanteils ohnehin für die Fütterung von Welpen nicht geeignet ist.

Welpen werden idealer Weise mit magerem Fleisch gefüttert. Wenn man Welpen bedenkenlos mit Kopffleisch füttern möchte, so empfiehlt sich hierfür das Wangen-, oder das Lefzenfleisch. Diese beiden Kopffleisch-Sorten sind zu 100% frei von jedem Schilddrüsengewebe.

Wir danken Dipl. Tierarzt Rainer Giebl für diese Ausführungen und auch dafür, dass er sich bemüht, die übertriebene Hysterie aus dem Thema "Schilddrüse" zu nehmen und gemeinsam mit uns für Aufklärung sorgt.

Sollten Sie noch Fragen haben posten Sie diese einfach hier, oder auf unserer Facebook Seite.


Gerne können Sie sich aber auch jederzeit an Dipl. Tierarzt Rainer Giebel persönlich wenden. Alle Informationen zum Kontakt zu Dipl. Tierarzt Rainer Giebl finde Sie bitte auf seine Homepage.

 

Sollten Sie noch Fragen haben posten Sie diese einfach hier, oder auf unserer Facebook Seite.


Gerne können Sie sich aber auch jederzeit an Dipl. Tierarzt Rainer Giebel persönlich wenden. Alle Informationen zum Kontakt zu Dipl. Tierarzt Rainer Giebl finde Sie bitte auf seine Homepage.

Kontakt zu Dipl.Tierarzt Rainer Giebl: http://www.giebl.at

Eine Video-Informationsreihe zum Barfen von "HiNX gesunde Hundekost" - Barfen Sie noch, oder HiNXen Sie schon?
YouTube Kanal: klicken Sie hier...
Facebook: http://www.facebook.com/HiNX.at

 


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Waltraud Michl-Bernhard |

Ich habe gestern für meinen 7 Monate alten Whippet Rüden zum ersten Mal Hinx Set 1 und 2 bestellt.
Vorher bekam er welpen Hinx SEt.

Jetzt habe ich Bedenken, ob mein Hund nicht doch zu jung ist für Stossfleisch und Innereien, er wiegt 12,3 kg.

Bitte um MItteilung ob ich die Bestellung noch auf WElpenset umändern soll.

Vielen Dank und schönen Tag
W.Michl-Bernhard

mobil: 0676 750 20 97

Antwort von HiNX Team

Liebe Frau Michl-Bernhard!

 

Vielen Dank für Ihr Posting!

In diesem Alter können Sie bedenkenlos bereits Innereien (einmal pro Woche als Mahlzeit) verfüttern.

Stoss kann Befehls bereits verfüttert werden. Hier gilt jedoch darauf zu achten, ob der Hund es ob seiner Bewegungsintensität tatsächlich benötigt.

Da Fett der wichtigste Energielieferant für den Hund ist, könnt es bei zu wenig Bewegung zu eine ungewollten Gewichtszunahme führen.

In jedem Fall wäre s ratsam, die ersten Mahlzeiten als Mischung jeweils zur Hälfte mit dm herkömmlichen Futter und zur anderen Hälfte mit Stoss zu bestreiten um die  Fettverträglichkeit des Hundes beobachten zu können.

Zu viel Fett kann bei manchen Hunden zu dünnem Stuhl und/oder Erbrechen führen, wobei das "Zuviel" immer individuell ist.

Wenn bei diesen "Tatmahlzeiten" keinerlei Besonderheit auftreten, spricht nichts gegen Stoss als ganze Mahlzeit.

Wir hoffen Ihnen mit diesen Informationen dienlich gewesen zu sein und stehen Ihnen selbstverständlich jederzeit auch persönlich gerne für Fragen zur Verfügung.

Mit ganz lieben Grüßen

 

Ihre HiNXe

© HiNX 2016