Language
Language
+43 2231 633 21 office@HiNX.at
Login

BARFen Sie noch, oder HiNXen Sie schon?

Wie mache ich eine Futterumstellung?

Kann man Welpen BARFen?

Wie wichtig sind Nahrungsergänzungsmittel?

Brauche ich einen Ernährungsplan?

Muss ich jede Mahlzeit wiegen?

Bekommt mein Hund Mangelerscheinungen wenn ich keinen Futterplan habe?

Muss mit jeder Mahlzeit 100% des Tagesbedarfs an Vitaminen, Spurenelementen etc. abgedeckt sein?

BARF Ratgeber - alles was man wissen muss...

Soll man Knochen füttern und wenn "ja" wie oft?

Keine Angst vor Knochen!

Man sollte niemals einem Hund ausschließlich Knochen füttern.

Das bedeutet: NIEMALS Knochen ANSTELLE einer Mahlzeit sondern DAZU!

In der Praxis bedeutet das:
Knochen sind ein idealer Calcium Lieferant udn das im natürlichen und best möglichen Verhältnis zu Phosphor.

Calcium ist wichtig für das Skelett und die Knochen des Hundes.

Knochen sind vielmehr ein gesundes Spielzeug, als ein alleiniges Nahrungsmittel.

Dies deshalb, weil Hunde die es nicht gewöhnt sind regelmäßig Knochen zu bekommen tendieren dazu auf einmal extrem große Mengen an Knochenmaterial auf zu nehmen.

Bei diesen Mengen kann es durchaus auch zu Knochenverstopfungen kommen.

Diese Verstopfungen sind für kleine Hunde, die wenig Bewegung machen potentiell gefährlicher als für große Hunde, die viel Bewegung machen.

Fazit: Ernähren Sie Ihren Hund ganz normal. Nachdem er seine Mahlzeit bekommen hat geben Sie ihm als Belohnung, oder als Spielzeug, oder als Training für die Kaumuskeln einen Knochen.

Was Sie vermeiden sollten:
Lassen Sie NICHT das Essen weg und geben Sie Ihrem Hund NICHT anstelle des Futters einen Knochen, weil er dann zu viel aufnimmt.

Die Gefahr durch Knochen ist für gewöhnlich aus der langjährigen Erfahrung von Rainer Giebl überschaubar.

Was sehr wohl vorkommt sind Knochen-Kot-Verstopfungen.
Diese entstehen meist ausschließlich durch Fütterungsfehler des Halters.

In den meisten dieser Fälle hat der Hund kein Fressen bekommen und anstelle des Futters eine (für die Größe des Hundes) riesige Menge an Knochen gefressen.

Das bedeutet: der Hund nimmt auf einmal eine für seine Größe viel zu große Menge an Knochenmaterial auf. Dies führt in weiterer Folge zu einer Knochen-Kot-Verstopfung.

Dennoch ist eine Knochen-Kot-Verstopfung weiters nicht besonders gefährlich, sondern lediglich sehr unangenehm für den Hund und kann problemlos behandelt werden.

Die Empfehlung: Auf die Menge der Knochen aufpassen. Knochen nicht als alleiniges Futtermittel zu verwenden und beim ersten Mal den Hund beim Verzehr des Knochens beobachten und ihm diesen gegebenenfalls wieder wegnehmen, wenn man den Eindruck gewinnt, dass der Hund zu viel Knochenmaterial auf einmal "verputzt".

Knochen sind ein sehr wichtiger Calcium Lieferant und sollten daher in keinem "Futterpaln" fehlen.

Knochen: 1 x Pro Woche als Empfehlung.

Für kleinere Hunde eigen sich weiche Lammknochen, oder auch Hühnerhälse.

Knochen festigen den Stuhl und haben somit auch noch eine weiter positive Funktion, da sie helfen die Analdrüse des Hundes regelmäßig zu entleeren.

Knochen-Kot-Verstopfungen können aber auch durch die Nachfütterung von gut verträglichem Fett (Rinder- oder Pferdekernfett) vermieden werden.

"Frag den Giebl" ist eine Video Informationsreihe zum Thema BARF und gesunde Hundeernährung von HiNX gesunde Hundekost.

Aktuelles finden Sie auch auf unserer Facebook Fanseite: http://www.facebook.com/HiNX.at

Tierarzt Rainer Giebl praktiziert seit weit über 20 Jahren und hat seine Ordination in Niederösterreich, Pressbaum.

Alle Informationen zu Tierarzt Rainer Giebl finden Sie auf seiner Homepage: http://www.giebl.at 

 

Lammknochen: weich und splittern nicht.
Lammknochen: weich und splitten nicht

Zurück

Einen Kommentar schreiben

© HiNX 2016