Language
Language
+43 2231 633 21 office@HiNX.at
Login

BARFen Sie noch, oder HiNXen Sie schon?

Wie mache ich eine Futterumstellung?

Kann man Welpen BARFen?

Wie wichtig sind Nahrungsergänzungsmittel?

Brauche ich einen Ernährungsplan?

Muss ich jede Mahlzeit wiegen?

Bekommt mein Hund Mangelerscheinungen wenn ich keinen Futterplan habe?

Muss mit jeder Mahlzeit 100% des Tagesbedarfs an Vitaminen, Spurenelementen etc. abgedeckt sein?

  • HiNX
  • BARF Ratgeber
  • Was braucht der Hund ausser Fleisch, püriertem Gemüse und Ölen noch?
BARF Ratgeber - alles was man wissen muss...

Was braucht der Hund ausser Fleisch, püriertem Gemüse und Ölen noch?

Fleisch, Gemüse, Öle... was noch?

Was ist eine ausgewogne Ernährung beim BARFen?

Unsere Facebook Userin Irmgard G. wollte von Dr. Giebl wissen, was ein Hund ausser Fleisch, püriertem Gemüse und hochwertigen Ölen noch für eine ausgewogene Ernährung beim Barfen braucht und ob es besser ist Knochen zu füttern oder anstatt Kalziumcitrat (Knochenmehl).

Die Antwort ist: Kohlenhydrate!
Welche und wie erfahren Sie in diesem Video aus unserer Reihe "Frag den Giebl!"

Ad Kalziumcitrat:
Prinzipiell ist es besser Knochen zu füttern. Knochenmehl eignet isch nur in speziellen Fällen besser als Knochen. Auch darauf antwortet Rainer Giebl in diesem Video ausführlich.

Was braucht der Hund in seiner Nahrung?

Haben auch Sie eine Frage?

Wenn auch Sie fragen haben, posten Sie diese einfach hier, oder auf unserer Facebook Fanseite: https://www.facebook.com/HiNX.at

Rainer Giebls Homepage: http://www.giebl.at

Wenn auch Sie Fragen rund um's Barfen haben, oder zum Thema Hundegesundheit: Posten Sie Ihre Fragen hier oder auf Facebook und wir werden sie beantworten!


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Waltraud Michl-Bernhard |

Lieber Herr Mag. Giebl,
mein 9 Monate alter Whippet ist ein so mäkeliger Fresser. Als Welpe bekam er Hinx WElpenmenüp, anschl, bis jetzt Hinx Menü für mittelgrosse Hunde - es schmeckt ihm aber nicht mehr. Ich habe schon anderes GEmüse und Obst und Nudel probiert, nur wenn Pansen darunter gemischt wird frisst er.
Meine Frage. Kann ich Pansen öfter füttern, da kann ich ihm auch Gemüse "unterjubeln" u. Kohlenhydrate, Ich glaube nur Fleisch allein geht nicht.
Habe auch schon Käse übers Futter gestreut, kam auch nicht gut an. Bin momentan ein bißerl verzweifelt mit meinem Liebling.
Muß am Montag wieder Futter nachbestellen, ich denke ich werde keine Menüs mehr kaufen sondern pures Fleisch u, versuchen Gemüse u Obst in irgendeiner Form unterzumischen.
Danke im voraus für Ihre Hilfe
W.Michl-Bernhard

mobil: 0676 7502097

Antwort von HiNX Team

Liebe Frau Michl-Bernhard!

Danke für Ihr Posting!

Das Überbrühen, oder Garen der Mahlzeiten hat in 90% aller Fälle geholfen udn alle Hunde haben wieder mit Begeisterung gefressen.

Wenn man dann wieder zurück zum Rohfüttern möchte, verringert man schrittweise, also Woche für Woche die Garzeiten und kommt so wieder zum rohen Produkt zurück.

Alle unsere Produkte im HiNX Halben und in der Verpackungsgröße HiNXinis können in der Verpackung gegart werden.

Das Garen der Mahlzeiten erhöht die Geschmacks- und Geruchsstoffe im Fleisch und führt in 90% aller Fälle zu einer sehr raschen und hohen Akzeptanz des Futters durch den Hund.

Alle Produkte, die Sie garen, können vorgeragt werden und sind somit ungeöffnet in der Verpackung bis zu 14 Tage im Kühlschrank haltbar.

Wir empfehlen Ihnen also die Produkte zu garen und sind davon überzeugt, dass sich das Fassverhalten Ihres Lieblings dadurch erheblich verbessern wird.

Wie sie die Mahlzeiten garen sehen Sie in diesem Video:

Wir hoffen mit diesen Informationen dienlich gewesen zu sein und stehen Ihnen for Fragen selbstverständlich jederzeit gerne zur Verfügung.

Mit ganz lieben Grüßen

Ihre HiNXe

 

Kommentar von Michaela Laha |

Hallo, ist es bei Fütterung der zusammengestellten Barf Sets zusätzlich notwendig CALCIUM zuzufüttern? Falls ja, in welcher Form und welcher Menge? Leider variieren die Angaben zum Thema Calciumbedarf aus div. Informationsquellen sehr, und mir ist nicht klar, wie hoch der Calciumbedarf meines 7 Monate alten Rüden (Akita Inu Mischling) mit aktuell 28 kg ist.
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung - liebe Grüße Michaela Laha

Antwort von HiNX Team

Liebe Michaela Laha!

Vielen Dank für Dein Posting.

Zur Beantwortung Deiner Frage: Nein, es ist nicht notwendig zusätzlich Calciumpräparate zu supplementieren, also dem Futter zu zu setzen.

Generell ist anzumerken, dass die Gefahr einer Überversorgung, die tatsächlich zu nachhaltigen gesundheitlichen Problemen führen kann beim zusätzlichen zuführen von Calciumpräparaten weitaus höher ist, als die Gefahr einer Unterversorgung, wenn man das nicht tut.

Futterzusätze - also Supplemente - sollten überhaupt nur bedarfsorientiert verabreicht werden und hierzu müsst zu aller erst einmal ein tatsächlicher individueller Bedarf festgestellt worden sein.

Die Feststellung eines etwaigen Bedarfes kann ausschließlich ein Tierarzt mittels eines so genannten BARF Profiles Ihres Hundes fast stellen und sollte ein solcher Bedarf tatsächlich vorliegen, ist eine Zufütterung von Präparaten ausschließlich auf Empfehlung und unter Anleitung des behandelnden Tierarztes individuell auf Ihren Hund und dessen Bedarf umzusetzen.

Die meisten Futterzusätze laufen unter dem Motto "hilft's nichts, schadet es nichts", und sind ebenso wertlos wie teuer und ihr Verkauf stellt eine sehr wichtige Geschäftsgrundlage von Ernährungsberatern dar, die sich seltsamer weise NICHT auf den Verkauf von hochwertigem Futter spezialisiert haben, sondern auf Beratung und Anwendung von Futterzusätzen.

Leider verraten die meisten Berater auch nicht, dass im Grundfutter bereits ausreichend Nährstoffe vorhanden sind.

Würden all diese Zusätze tatsächlich benötigt oder gar essentiell sein, dann würden diese ausschließlich vom Tierarzt dosiert werden können, dann alles andere würde dem Hund mehr schaden als nutzen.

Die Dosierung müsste auf den individuellen Handorganismus abgestimmt sein und würde ein Leiden, also eine Erkrankung, oder den Beginn einer solchen voraussetzen. Beides kann udn darf ausschließlich von einem Tierarzt festgestellt werden und ebenso die Bannung und hierzu würde auch eine BStG,Met Diät zählen.

In Ihrem speziellen Fall würde das Verfüttern von Hühnerkrägen als ganz Mahlzeit zwei Mal pro Woche den Bedarf Ihres Hundes decken.

Wir hoffen Ihnen mit diesen Informationen dienlich gewesen zu sein und stehen Ihnen für Fragen selbstverständlich jederzeit gerne zur Verfügung.

Mit ganz lieben Grüßen

Ihre HiNXe

 

© HiNX 2016