Language
Language
+43 2231 633 21 office@HiNX.at
Login

BARFen Sie noch, oder HiNXen Sie schon?

Wie mache ich eine Futterumstellung?

Kann man Welpen BARFen?

Wie wichtig sind Nahrungsergänzungsmittel?

Brauche ich einen Ernährungsplan?

Muss ich jede Mahlzeit wiegen?

Bekommt mein Hund Mangelerscheinungen wenn ich keinen Futterplan habe?

Muss mit jeder Mahlzeit 100% des Tagesbedarfs an Vitaminen, Spurenelementen etc. abgedeckt sein?

  • HiNX
  • BARF Ratgeber
  • Wie viel von Obst & Gemüse kann ein Hund tatsächlich verwerten?
BARF Ratgeber - alles was man wissen muss...

Wie viel von Obst & Gemüse kann ein Hund tatsächlich verwerten?

Obst und Gemüse beim Barfen

Obst & Gemüse: was kann der Hund davon verwerten?

Viele Hundebesitzer wollen Vitamine und Ballaststoffe möglichst natürlich der Hundenahrung zusetzen und ausgewogen ernähren. Eine gewisse Abwechslung wird auch gewünscht und so stellt sich die Frage: Wie viel von Obst und Gemüse kann ein Hund tatsächlich verwerten?

Welches Obst und welches Gemüse soll ich verwenden?

Welches Obst und Gemüse gilt es beim Barfen zu vermeiden und soll es roh, gedämpft pürieret und gerieben sein?

Der Hund verwertet Obst und Gemüse relativ "schlecht". Dennoch ist der Anteil an Obst und/oder Gemüse in der Hundemahlzeit als Ballaststoff serh essentiell.

Maximal soll der Anteil an püriertem (rohem oder gedämpften) Gemüse in der Hundemahlzeit 15% bis 18% betragen.

Bei Obst ist zu beachten, auf keinen Fall zu viel gärendes Obst zu verwenden.

Bei Gemüse sind Kohl, Kohlegemüse, Hülsenfrüchte oder Zwiebel zu vermeiden.

Zu Empfhelen sind:
Äpfel, Birnen, Bananen, Karotten, Mangold, Spinat, Kartoffel nur eingeschränkt,

Wenn auch Sie fragen rund um's Barfen haben, oder zum Thema Hundegesundheit: Posten Sie Ihre Fragen hier oder auf Facebook und wir werden sie beantworten!

 

Gemüse & Obst: was wird tatsächlich verwertet?


Merkblatt für den Kühlschrank


Merkblatt zum downloaden und ausdrucken:

Merkblatt zum Ausdrucken downloaden... (599,8 KiB)

Haben auch Sie eine Frage?

Wenn auch Sie fragen haben, posten Sie diese einfach hier, oder auf unserer Facebook Fanseite: https://www.facebook.com/HiNX.at

Rainer Giebls Homepage: http://www.giebl.at

Wenn auch Sie Fragen rund um's Barfen haben, oder zum Thema Hundegesundheit: Posten Sie Ihre Fragen hier oder auf Facebook und wir werden sie beantworten!


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Sabrina |

Guten Tag,

zu dem Satz:
Maximal soll der Anteil an püriertem (rohem oder gedämpften) Gemüse in der Hundemahlzeit 15% bis 18% betragen.

Überall wird doch mit 30% oder weniger Gemüse und Obst gerechnet? Oder verstehe ich was anderes :) ?

Lg

Antwort von HiNX Team

Liebe Sabrina!

 

Danke für Dein Posting.

Zum einen steht kein Widerspruch in der Aussage, dass der Anteil an püriertem Gemüse in der Hundemahlzeit maximal 15% bis 18% betragen sollte und der Aussage, dass man "überall" mit 30% oder weniger Gemüse und Obst rechnet, denn sowohl 15% als auch 18% sind weniger als 30%.

Wenn es sich nicht um einen Senior Hund handelt, so ist "fleischliche" Anteil der Mahlzeit wischen 70% und 80% anzusiedeln, der "nicht fleischliche" Anteil somit bei 20% bis 30%.

Diese 20% bis 30% können nun entweder jeweils zur Hälfte (also 10% bis 15%) mit jeweils Gemüse (oder Obst) und zur andern Hälfte mit Kohlehydraten bestritten werden.

18% dieses Anteils bezieht sich auf den Senior Hund.

Für alle, die "getreidefrei" oder "kohlehydratfrei" BARFen , füttern wollen, wird der 20%ige Anteil an "nicht fleischlichen" Anteil zur Gänze mit Gemüse und Obst bestritten, wobei diese 20% zu 1/3 aus Obst und 2/3 Gemüse bestehen sollten.

Wir hoffen Dir mit diesen Informationen dienlich gewesen zu sein und stehen Dir für Fragen selbstverständlich jederzeit gern zur Verfügung.

 

Mit ganz lieben Grüßen

Deine HiNXe

© HiNX 2016