Language
Language
+43 2231 633 21 office@HiNX.at
Login
HiNXi Pedia - Das Lexikon für Hunde- und Katzenfreunde

Collagen selbst herstellen

Collagen: unterstützt den Aufbau und Erhalt von Sehen und Knorpelmasse

Collagen aus HiNX Rinderwangen

Wer seinen Hund mit Frischfleisch füttert, oder "BARFt" macht das wahrscheinlich unter anderem deshalb, weil man keine Zusatzstoffe und keine Konservierungsmittel im Futter haben möchte und die Kontrolle darüber, was unsere Lieblinge zu sich nehmen.

Eine Gesunde Ernährung ist einer der Schlüssel zu einem gesunden Leben.

Wie auch bei uns Menschen.

Wer sich also selbst auch gesund ernährt, achtet auf die Frische, Herkunft und Qualität.

Warum sollten wir dann mehr oder weniger "chemische" Produkte wieder diesem Futter zusetzen?

Vor allem dann, wenn man sie einfach und günstig selbst in der Küche herstellen kann.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie eine Wochenration für einen bis zu 40kg Hund aus nur einem Kilogramm Wangenfleisch zu Hause selbst herstellen können.


Die Wirkung im "Tierversuch"

HiNXi in Ruheposition

HiNX der Namensgeber unserer Futtermittelproduktion (ein Cane Corso) war mit seinen 14 Monaten wohl ein wenig zu übermütig.

Das kalte Wetter ließ Wasserlacken gefrieren, für einen jungen Hund ein neues Erlebnis und so musst er mit seinen damals 55 kg herausfinden, dass man auf Eis besonders schlechten "Grip" hat.

In seinem Übermut und der Freude über den Schnee rutschte er vier-, fünf Mal auf dem Eis aus und dehnte sich offenar die Bänder.

Die Folge: seine linke Kniescheibe rutschte immer wieder in die falsche Position. Schmerzhaft und auf Dauer nicht ohne Folgen, vor allem für schwere Hunde. Eine Partellaluxation.


Dipl. Tierarzt Rainer Giebl

Gemeinsam mit unserem Tierarzt Rainer Giebl beschlossen wir es auf die "konventionelle" Methode zu versuchen und nicht gleich zu operieren.

Die Chance, dass sich das alles bei einem jungen Hund noch auswächst sollte man HiNXi schon geben.

Neben einer Laserbehandlung, der regelmäßigen Gabe der verschriebenen Hilfsmittel (allesamt auf rein pflanzlicher Basis) ist eine "Gelatine Kur" über gut sechs Wochen sinnvoll um den Knorpelaufbau zu unterstützen.

Aber auch bei gesunden jungen Hunden ist die regelmäßige Verabreichung von Gelatine zum Knorpelaufbau ratsam.

Nun denn, nicht wirklich überlegt, haben auch wir das getan, was jeder täte: ab in den Supermarkt und "industriegelatine" gekauft.

Die konnten wir uns aber "rexen". HiNXi verweigerte dieses Produkt. Aber wir hatten ja genug davon zu Hause!

Zumindest als "Rohmaterial" - "H I" Wangerlfleisch.

Man musste es also nur noch extrahieren, oder eben durch Hydrolyse gewinnen = einfach auskochen.


Und so machen Sie Gelatine, die auch noch dazu Ihrem Hund hervorragend schmeckt, selbst:

1) 1kg "HI" (Wangerlfleisch) in einen Kochtopf legen. "H I" kann durchaus noch gefroren sein, sie müssen es nicht vorher auftauen.

2) 1kg Wangerlnfleisch mit ca. 6 Liter Wasser in einen Kochtopf zum kochen bringen. Das Fleisch muss wärhend des Gasemten Kochvorganges immer komplett mit Wasser bedeckt sein.

3) Das ganze aufkochen, Hitze reduzieren und ca. 3 Stunden köcheln lassen.

4) Während des Köchelns immer wieder mit Wasser aufgießen. Das Fleisch soll immer mit Wasser bedeckt sein.

5) Nach gut 3 Stunden haben sie eine sehr kräftige "Rindssuppe" gekocht. Nun entnehmen Sie das Fleich und reduzieren bei voller Hitze die "Rindssuppe".

Achtung: lassen Sie während des Kochvorganges das Wasser wirklich nur köcheln und rühren Sie von Zeit zu Zeit um, damit das Fleisch nicht am Topfboden anbrennt.

6) Die nunmehr einreduzierte Suppe auskühlen lassen. Sie erstarkt zu Gelatine. Diese können Sie protioniern und einfrieren und dem Futter beimengen. Das Fleisch können Sie ausgekühlt Ihrem Liebling füttern, er wird es lieben!

Und jetzt: "Ich habe fertig!" Ihre Gelatine ist "ready to eat!"

Und das beste daran: Ihrem Hund schmeckt sie sensationell!

Gelatine ohne Zusatzstoffe, ohne Konservierungsmittel und gut für den Knorpelaufbau ihres Hundes!

 


Und das ist das Ergebnis


HiNXi war sehr rasch auf dem Wege der Besserung. Schonen, schonen, schonen hießt die Devise und zur "Schmerzlinderung" gibt's ab und an ein "kleines Knöchelchen".


Zurück

Einen Kommentar schreiben

© HiNX 2016