Language
Language
+43 2231 633 21 office@HiNX.at
Login
  • HiNX
  • HiNXiPEDiA
  • Die richtige Futtermenge und wie ich sie selbst berechnen kann
HiNXi Pedia - Das Lexikon für Hunde- und Katzenfreunde

Die richtige Futtermenge und wie ich sie selbst berechnen kann

Wie viel soll von was nun in den Napf?

 

Viele Hundehalter, die ihren Liebling auf Frischfleischfütterung umstellen wollen sind oftmals mit der Berechnung der richtigen Mengen überfordert.

Internetforen helfen da auch oft nicht weiter oder verwirren mehr, als sie Licht ins Dunkel dieser Frage bringen.

Als wichtigste Information für Sie gilt: es ist überhaupt nicht kompliziert!

Alles was Sie brauchen ist ein Taschenrechner, oder sie verwenden unseren BARF Rechner als Hilfestellung.

 


Fleisch ist ein Naturprodukt. Kein Stück gleicht dem anderen!

Grundlegendes

Zu aller erst sei erwähnt, dass es sich bei jeder Berechnung immer nur um Annäherungswerte handeln kann.

Die Gründe: 

1) Fleisch ist ein Naturprodukt. Das bedeutet, kein Fleischstück ist dient mit einem anderen, weder von seiner Beschaffenheit, noch vom Fettgehalt, noch von seiner Farbe. Zumindest nicht bei Fleisch, dass nicht aus industrieller Massentierhaltung stammt.

2) Jeder Hersteller verarbeitet anders. Die Herstellung von Fleischprodukten ist zum größten Teil Handarbeit. Wie geschnitten, von Fett befreit und von Sehnen und anderen Pflichtteilen getrennt wird, ist von Hersteller zu Hersteller völlig unterschiedlich. Aus diesem Grund kann Ihnen immer nur der Hersteller sehr exakte Richtwerte für seine Produkte nennen.

3) Hunde sind Individuen. Einerseits ist die Futterverwertung auch bis zu einem gewissen Grad rassenabhängig, abhängig von der Intensität der Bewegung des Hundes und letztlich auch von seinem individuellen Stoffwechsel. Kein Hund ist gleich, kein Hund verwertet gleich.

Unsere Erfahrung hat uns gezeigt dass folgende Richtwerte (geltend Fr unsere Produkte) bei über 85% aller unserer Kunden genau passen.

Alle anderen beobachten Ihren Liebling und erhöhen, oder verringern innerhalb eines Beobachtungszeitraumes von vier Wochen die Gesamtfuttermenge entsprechend den individuellen Bedürfnissen des Hundes.

 


Die Grundwerte zur Berechnung der Futtermengen

Gesamtfuttermengen:

Welpen: (je nach Rasse und Endgewicht): 5% bis 7% der Körpermasse (in Ausnahmefällen noch mehr)

Junghunde: (je nach Rasse): 3% bis 4% der Körpermasse

erwachsene Hunde: 2% bis 3% der Körpermasse

Senior Hunde: 2% bis 3% der Körpermasse

 

Zusammensetzung der Gesamtfuttermenge:

Welpen, Junghunde und erwachsene Hunde: 100% Gesamtfuttermeng = 80% tierischer Anteil (Fleisch), 10% Gemüse, 10% Kohlehydrate (Flocken, Reis, Nudeln, etc.)

Senior Hunde: 100% Gesamtfuttermenge = 60% tierischer Anteil, 20% Gemüse, 20% Kohlehydrate

 

Getreidefreies HiNXen:

Hier wird derGemüseanteil und der Kohlehydratanteil von in summe 20% bzw. bei Senior Hunden 40% zu einer neuen Einheit der Gesamtfuttermenge zusammengefasst.

Dieser Anteil (also entweder 20% der Gesamtfuttermenge, oder bei Senior Hunden 40% der GEsamtfuttermenge) gilt bei dieser Berechnung nun als 100% nicht tierischer Anteil und teilt sich in 70% Gemüse und 30% Obst.

Das Obst dient mit dem Fruchtzucker als Kohlehydratspender anstelle von Getreide.



Zurück

Einen Kommentar schreiben

© HiNX 2016