Language
Language
+43 2231 633 21 office@HiNX.at
Login
HiNXi Pedia - Das Lexikon für Hunde- und Katzenfreunde

Futterumstellung beim Senior Hund

Senior Hunde barfen - eine Futterumstellung auch im fortgeschrittenen Alter ist sinnvoll und gut

Senior Hunde, also ältere Hunde ab 8 Jahren auf Barf umzustellen ist nicht nur sinnvoll, sondern Ihr Hund wird es Ihnen mit erstarkter Gesundheit danken.

Auch bei Senior Hunden werden Sie nach kurzer Zeit bereits die gleichen positiven Effekte wie glänzendes Fell, kein "hunzeln" und eine steigerung der Agilität und ein ausgeglicheneres Wesen feststellen können.

Wie auch nicht jeder Mensch im Alter gleich ist, unterscheiden sich auch Hunde im fortgeschrittenen Lebensalter. Hunde ab 8 Jahren geleten als "ältere" Hunde.

Als Richtwert und Empfehlung für die Tägliche Futtermenge gilt:

2% bis 3% des Körpergewichtes als Gesamtfuttermenge am Tag, abhängig vom Aktivitätsdrang des Hundes.

Diese 2% bis 3% als 100% Basis für die tägliche Gesamtfuttermenge genommen, teilen sich in ca. 60% Fleischanteil, 20% Gemüse / Obst und 20% Flocken / Reis / Nudeln etc.

Dies sind wie gesagt "Richtwerte". Gerne helfen wir Ihnen die für Ihren Hund ideale Futtermenge und Futterkombination zusammen zu stellen!

ACHTUNG! Bitte achten Sie auch bei Senior Hunden unbedingt darauf, dass die Barf-Mahlzeit handwarm, bzw. mit Zimmertemperatur verfüttert wird!


So stellen Sie Ihren Senior um:

Beginnen Sie Ihren Hund langsam und behutsam umzustellen indem Sie mit mageren, fettarmen Sorten beginnen.

Wechseln Sie ide ersten 14 Tage jede zweite Mahlzeit gegen eine Barf Mahlzeit. Bei megenempfindlichen Hunden kochen Sie bitte zu beginn das Fleisch ab.

Reduzieren Sie nach 14 Tagen die Garzeit des abzukochenden Fleisches schritt für Schritt und führen Sie Ihren Hund so langsam zur frischen Rohfütterung hin.

Beobachten Sie Ihren Hund im Zeitraum der Umstellung während des Fressens und beobachten Sie die Entwicklung des Kotes.

Nach diesem ersten Zeitraum der Umstellung tauschen Sie schritt für Schritt, Woche für Woche jeweils eine weiter Mahlzeit vom gewohnten Industreifutter auf eine Barf Mahlzeit.

In den meisten Fällen bei gesunden Hunden wird die Umstellung bereits nach den ersten 14 Tagen problemlos angenommen und es ist auch zu keinerlei Zwischenfällen gekommen.

In diesem Fall können Sie problemlos nach den ersten 14 Tagen Ihren Hund gänzlich auf Barf Mahlzeiten umstellen.

Wenn Sie Sorgen, oder Bedenken haben, wenden Sie SIch unbeding an Ihren Tierarzt oder bitten Sie Ihn Sie während deser Umstellungsphase beratend zu begleiten, oder - "Fragen Sie einfach den Giebl!" - Posten Sie Ihre Fragen hier bei uns und wir beantworten Sie als Video mit Med.Vet. Rainer Giebl in unserer Rubrik "Frag den Giebl".

Auch hier: Frischfleisch, respektive BARF Mahlzeiten NIEMALS mit Industriefutter IN EINER MAHLZEIT mischen!!!

Das Mischen unterschiedlicher Futtermittel (Methoden) in einer Mahlzeit kann zu Verdauungsproblemen bei Ihrem Liebling führen. Jede Futterart hat unterscheidliche Verdauungszeiten und Verweildauern im Verdauungstrakt des Hundes.

Bauchschmerzen, Blähungen etc. können die Folge vom Mischen in einer Mahlzeit sein.

Für gewöhnlich ergeben sich bei gesunden Hunden keinerlei Probleme ebid er Umstellung. Ein dünnerer Stuhl kann in den ersten Tagen eine natürliche Reaktion auf die Futterumstellung sein.

Dies ist aber absolut kein Grund zur Beunruhigung.

Der Hundekörper stellt sich lediglich auf die nützlichen und lebenswichtigen Bakterien die im Frischfutter enthalten sind um.

Sollte Ihr Hund jedoch wider Erwarten mit starkem Durchfall reagieren und diesen über zwei oder drei Tage ohne zwischenzeitlich eine verbesserte Stuhlkonsistenz zu haben aufweisen, suchen Sie unbedingt Ihren Tierazt auf!

Sollte eine tierärztliche Diagnose einer Entzündung, oder einer Infektion vorliegen, ist ds absetzen des frischen Futters auch nicht notwenig. In dieser Zeit empfiehlt es sich das Frischfutter bis zum Abheilen der Infektion oder Entzündung abzukochen.

Danach reduzieren Sie die Garzeiten und führen Ihren Liebling wieder Schritt für Schritt zur rohen frischen Mahlzeit.


Unser Tipp für die Futterumstellung von Industriefutter auf BARF bei Senior Hunden:

Beginnen Sie mit mageren Fleischprodukten aus unserem Sortiment wie z.B. H I - WangerlfleischGustoAllerleiKronfleisch oder auch mit unseren Frischfleischmischungen wie HiNX RIndfleisch mit Gemüse oder unseren bekömmlichen Mischungen wie HiNX Schmaus und HiNX Schlemmer MiX.

Auch Herz eignet sich hervorragend für die Futterumstellung. Herz zählt nicht zu den Ausscheidungs- oder Entgiftungsorganen und kann deshalb zur täglichen Fütterung verwendet werden.

Rinder- oder Hühnerherzen sind extrem mager und leicht verdaulich. Der vergleichsweise relativ hohe Blutanteil sorgt für ausreichende Versorgung mit natürlichen Salzen und Mineralstoffen, die Ihr Hund braucht.

 

Wenn Sie Fragen habne, zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns!

Wir helfen Ihnen gerne bei der für Ihren Hund individuellen Zusammenstllung des Futters!

 



Zurück

Einen Kommentar schreiben

© HiNX 2016